Flexodruck
Folienkaschierung
Heißfolienprägung
Personalisierung und Nummerierung
Blindprägung
Schutzlack
Alternierende Etiketten
Kostenlose Produktmuster
Freie Form
Kostenfreie Lieferung in der EU

Etiketten für die Pharmaindustrie

Anwendungsbereiche eines selbstklebenden Pharmaetiketts:

  • selbstklebendes Etikett für Tabletten
  • selbstklebendes Arzneimitteletikett
  • selbstklebendes Etikett für Nahrungsergänzungsmittel
  • Etiketten für pharmazeutische Verpackungen (PVC-Dosen) in Rollen für automatische Aufkleber

Die Etikettierung für die medizinische und pharmazeutische Industrie weist im Gegensatz zu anderen Branchen der Etikettenherstellung eine Reihe von Merkmalen auf. Hier geht es nicht um den attraktiven Glanz des Etiketts, um die Aufmerksamkeit auf Konsumgüter zu lenken. In dieser Nische überwiegt die funktionale Komponente des Etiketts seine äußere Form. In diesem Fall wird besonderes Augenmerk auf die Qualität gelegt, es ist der Schlüssel.

Bei der Herstellung von pharmazeutischen „Selbstklebemitteln“ müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Dies gilt für die Hygiene, verschiedene staatliche Qualitätsstandards und andere Aspekte. Das Bedrucken derart komplexer, multifunktionaler Etiketten erfordert eine umfassende Untersuchung von Materialien und Verbindungstechnologien. Druckereispezialisten müssen über fundierte Kenntnisse komplexer Prozesse und Anforderungen in der medizinischen und pharmazeutischen Industrie verfügen.

Und hier stießt der Hersteller der medizinischen und pharmazeutischen Etiketts gegen eine Reihe von Nuancen zusammen:

– Kleben eines Aufklebers auf eine kleine Fläche der Arzneimittelverpackung.
– Erhöhung der chemischen Aktivität von Materialien nach der Sterilisation von Arzneimitteln.
– Spezifische Lagerbedingungen.
Etikettenmaterialien dürfen nicht mit dem Verpackungsmaterial interagieren.

All dies bringt zusätzliche Verantwortung und Anforderungen bei der Herstellung von Thermoetiketten für medizinische und pharmazeutische Bedürfnisse mit sich.

Die Auswahl der Materialien für die Herstellung der Etiketten für die Arzneimittel:

  • seidenmattes und glänzendes Papier: preiswert und erschwinglich, aber wenig feuchtigkeitsbeständig;
  • laminiertes Papier: schön, widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und mechanische Beschädigungen, aber aufgrund seiner Dichte nicht für alle Arten von Verpackungen geeignet;
  • Polymerfolien: sehen attraktiv aus, sind langlebig, kosten jedoch mehr als andere Materialien.
  • Thermopapier: Wird am häufigsten zum Lagern und Etikettieren von Arzneimitteln an Verkaufsstellen verwendet.
  • Selbstklebendes pharmazeutisches Material, das mit spezieller Technologie hergestellt wird.

      Besonderheiten der Apothekenetiketten:

  •   Erstens, ist die Verpackung der meisten Arzneimittel sehr klein, und die Form einiger Arzneimittel erfordert den Einsatz spezieller Etikettierungstechnologien. Ampullen und Kapseln müssen beispielsweise gekennzeichnet werden. Gleichzeitig sollten der Barcode und der Text auf einem so kleinen Etikett lesbar sein. Die Standardgrößen für Apothekenetiketten sind 30 mm x 20 mm. In Apotheken sind die meisten Arzneimittelverpackungen klein und nicht groß, daher werden am häufigsten kleine Etiketten verwendet.
  •   Zweitens werden Medikamente nach dem Verpacken und Etikettieren sterilisiert, d.h., sie werden mit heißem Dampf, Gammastrahlung, in Gaskammern usw. behandelt. Alle diese Verfahren erfordern die Verwendung spezieller Materialien zur Herstellung von Etiketten. Andernfalls schmilzt das Etikett einfach vor Hitze und verliert seine Funktionalität. Daher besteht das Arzneimitteletikett aus Materialien, die gegenüber aggressiven Umgebungen, hohen Temperaturen und unter Verwendung von beständigen Klebstoffen, beständigen Farben und Tinten beständig sind.
  •   Drittens erfordern einige pharmazeutische Präparate ziemlich spezielle Lagerbedingungen, beispielsweise Einfrieren oder zumindest Kühlen. Viele Folientypen verlieren jedoch ihre Elastizität. Daher muss das Material zur Herstellung des Etiketts extremen Temperaturen standhalten.

Die Etikettenmaterialien sollten nicht mit dem Verpackungsmaterial in Wechselwirkung treten, dieses durchdringen und darüber hinaus weder während der Sterilisation noch während der Lagerung chemische Reaktionen mit den Zubereitungen eingehen.

Unsere Fachleuten AlleEtiketten.de werden Ihnen behilflich sein, die sichersten Arten von Film auszuwählen, und damit Medikamente zu schützen.